Welcher Ehering für Victoria?

von Judith Schomaker

Wie schon der 19. Juni 1976, an dem Carl Gustav von Schweden seine Silvia ehelichte, wird auch der 19.06.2010 in die Geschichtsbücher eingehen. An diesem Tag wird Kronprinzessin Victoria von Schweden ihrem bürgerlichen Verlobten Daniel Westling das Ja-Wort geben. Dann wird aus dem gewöhnlichen Fitnesstrainer ein Prinz – Prinz Daniel, Herzog von Västgötland. Den Königstitel wird Westling jedoch selbst dann nicht tragen dürfen, wenn seine Prinzessin längst Königin von Schweden ist, denn im Gegensatz zu angeheirateten Frauen, haben angeheiratete Männer in Schweden kein Anrecht auf den Königstitel.

In die Geschichte eingehen wird dabei auch die ungewöhnliche Idee, ihrer Hochzeit das gewisse Etwas zu verleihen, ganz bescheiden auf Hochzeitsgeschenke zu verzichten und stattdessen um Spenden für ihre „Kronprinsessparets Bröllopsstiftlese“ zu bitten. Mit dieser Hochzeitsstiftung wollen Prinzessin Victoria und ihr Verlobter benachteiligten schwedischen Kindern und Jugendlichen helfen und ihnen eine gesunde Entwicklung und Bildung ermöglichen. 10.000 Euro hat das angehende Brautpaar der Stiftung bereits als Grundstock überlassen, weitere Spenden erhoffen Sie sich durch die Hochzeitsgäste.

Gar nicht so bescheiden lief es hingegen bei der Verlobung des Paares ab. Seither ziert den königlichen Finger ein klassischer Verlobungsring im Tiffany-Style mit einem großen, Gold eingefassten Brillanten. Angefertigt hatte das gute Stück der Hofjuwelier W. A. Bolin. Gerüchten zufolge soll der Verlobungsring das Budget des zukünftigen Bräutigams derart gesprengt haben, dass Brautvater Gustav finanziell ein wenig nachhelfen musste. Immerhin soll der Ring sich im Preisrahmen von mehreren 10.000 bis 100.000 Euro bewegt haben. Bislang schätzte Victoria den üppigen Verlobungsring, als wichtigsten Schmuck in ihrem Leben. Wir dürfen gespannt sein, ob sich das durch ihren königlichen Ehering ändern wird.

Tags: , , , ,