Verkehrte Welt: Tischdekoration teurer als Trauring!

von Tanja Feller
Verkehrte Welt!

Verkehrte Welt!

Das darf ja wohl nicht wahr sein. Es soll Paare geben, die für Blumendekoration und Tischkarten mehr Geld ausgeben, als für ihren Trauring. Da drängt sich doch direkt die Frage auf: was machen Sie mit der ganzen Deko nach ihrer Hochzeit? Ach so, Sie pinnen die Tischkarten an die Tapete, als Kunstwerk, das Sie ewig an Ihren besonderen Tag erinnern soll und die Blumen zieren – getrockneter Natur versteht sich – Wände und Fensterbänke. Nein? Aber wieso geben Sie dann so viel Geld dafür aus? Und warum kommt ihr Trauring eigentlich für ein paar Euro vom Discounter?

HochzeitspaarSelbstverständlich muss man rechnen. So eine Hochzeit ist teuer und irgendwo muss man einsparen. Wieso dann nicht an der Liebsten? Nein, so war das natürlich nicht gemeint. Vielen Paaren ist überhaupt nicht bewusst, dass sie ihr Hochzeitsbudget ganz konträr ihrer Prioritäten investieren. Leicht entsteht der Eindruck, gewisse Ausgaben müssten sein, da könne man wenig machen – schließlich sollen die Gäste anständig verkostet werden, man braucht einen DJ und ein anmutend dekorierter Saal hebt die Stimmung. Andere Ausgaben lassen sich dagegen beeinflussen. So muss statt der Pferdekutsche häufig der Wagen des reichen Onkels herhalten und das Großfeuerwerk weicht der Miniaturausführung: Wunderkerzen auf der Hochzeitstorte. Auch der Ehering fällt unter die Kategorie „variable Kosten“, so dass leicht folgende Kalkulation entsteht:

Verkostung (50 Euro a 100 Gäste) = 5.000 Euro
Hochzeitskleid (für alle, die es nicht leihen wollen) = 1.500 Euro
DJ (ist günstiger als die Live Band) = 350 Euro
Fotograf (Videoteam wäre nett gewesen) = 300 Euro
Dekoration (Tischkarten / Blumen / Kerzen / Gedecke) = 550 Euro
Einladungs- und Dankeskarten inklusive Foto = 250 Euro
Unterhaltungsprogramm (kleine Zaubershow) = 350 Euro
Ehering (Paarpreis: 925er Silber; Stein Zirkonia) = 69 Euro

Fällt Ihnen etwas auf? Eine durchschnittliche Hochzeit lassen sich Paare zwischen 7.000 Euro und 12.000 Euro kosten. Für einen Tag, „den Tag im Leben einer Frau“, sind wir bereit viel zu geben. Doch wie schnell ist er vorbei und was bleibt? Ja richtig, der Ring, als ewiges Zeichen der Liebe zweier Menschen. Diesen trägt das Paar für den Rest des Lebens und wird tagtäglich an den gemeinsamen großen Tag erinnert. Da wäre es doch nicht vermessen, in etwa 15% des Gesamtbudgets in den Trauring zu investieren, oder wie sehen Sie das?

Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie auf der linken Seite ab.
Wie viel Prozent des Hochzeitsbudgets werden Ihre Eheringe ausmachen?

Tags: , , , , , , ,