Unwiderstehliche Liebesbeweise

von Sarah Morlock

Dreht sich bei Ihnen gerade alles um Verlobung und Hochzeit? Dann haben wir hier einige inspirierende Infos für Sie! Alles beginnt mit der Verlobung und dem Heiratsantrag. Dieser kann auf die vielfältigste Art und Weise erfolgen – meist verbunden mit einem Verlobungsring. Ein Verlobungsring wird traditionell mit einem blauen Edelstein versehen. Warum? Edelsteine deshalb, weil sie bereits im 15. Jahrhundert als härtestes Material galten und somit Beständigkeit und die eheliche Treue perfekt symbolisieren. Blau (z.B. als Saphir) deswegen, weil es die Farbe der Treue ist. Aber auch ohne Edelstein symbolisieren Verlobungsringe das Eheversprechen und die Verbundenheit des Paares. Grundsätzlich steht ein Ring für die Ewigkeit, denn er hat weder einen Anfang, noch ein Ende. Als Empfehlung für alle Verliebten möchten wir hier den Online Juwelier Valmano vorstellen. Hier finden Sie eine große Auswahl von wunderschönen Verlobungsringen in allen Varianten.

Die Übergabe des Rings an den Partner oder die Partnerin – also der Heiratsantrag – ist ein Ereignis, an das man sich ein Leben lang erinnert. Es sollte ein ganz besonderer Augenblick sein, der kreativ und romantisch gestaltet ist. Natürlich gibt es schier endlose Möglichkeiten, um die Hand des/der Auserwählten anzuhalten. Ob in trauter Zweisamkeit bei einem romantischen Candle Light Dinner mit Kniefall, roten Rosen und Champagner oder ganz öffentlich – etwa mit einem riesigen Banner mit romantischer Botschaft am Haus der/des Liebsten oder gar befestigt an einem Flugzeug, das über der Stadt kreist! Familie und Freunde dürfen sich mitfreuen, wenn ein Inserat in der Tageszeitung den Antrag gestaltet oder ein Fest mit Feuerwerk stattfindet. Stimmen Sie den Heiratsantrag auf den Charakter und die Vorlieben Ihres Partners ab. Ein Musikliebhaber wird sich sicher über einen Musik begleiteten Antrag freuen z.B. mit einer Live-Performance. Gehen Sie hoch hinaus mit einer Ballonfahrt. Überraschen Sie rührend mit einem Liebesbrief oder actionreich mit einem Antrag in der Luft bei einem Fallschirmsprung oder Rundflug. Romantisch ist natürlich auch ein Aufenthalt in einem Wellness-Hotel oder die Reise in eine typisch romantische Stadt wie Paris, Rom oder Venedig. Sie sehen schon, die Möglichkeiten sind zahllos, ob nun im kleinen oder ganz großen Stil.

Das traditionelle Um-die Hand-anhalten beim Schwiegervater ist nach wie vor beliebt aber längst kein Muss mehr. Es darf sich an alte Traditionen gehalten werden oder auch nicht. ganz nach dem Geschmack des baldigen Brautpaares.

Sind diese ersten Schritte geglückt, steht der Hochzeit nichts mehr im Wege. Hier hat man mindestens genauso viele Möglichkeiten wie beim Heiratsantrag. Ob traditionell in Weiß in der Kirche oder an einem möglichst ungewöhnlichen Ort – womöglich unter Wasser oder in der Luft. Hauptsache, es wird ein unvergesslicher Tag und der schönste im Leben.

Seit einigen Jahren steigt hierzulande auch die Nachfrage nach freien Traurednern/Traurednerinnen. Menschen wie Susanne Gamber hauchen mit individuell abgestimmten Texten jeder Trauung die nötige Romantik und rührende Augenblicke ein.

Möchte man die eigene Hochzeit nicht komplett selbst organisieren, kann man seine Feier auch vertrauensvoll in die Hände eines Wedding Planners legen. Ein passendes Rahmenprogramm mit Spiel, Musik und Tanz, die passende Deko, Blumen, festliches Essen – all das will perfekt geplant und vorbereitet werden.
Ist das rauschende Fest gefeiert, stehen die Flitterwochen an. Sie sind meist der krönende Abschluss und das i-Tüpfelchen einer Hochzeit.

valmano_verlobung