Trauringe von heute – gehobene Ansprüche

von Judith Schomaker

Heiraten an Weihnachten!In Deutschland wird gerne und oft geheiratet. Langsam erholt sich die Zahl der Heiratswilligen wieder, was vielleicht an der neuen Wertschätzung vom Familienleben in der sozial doch eher unterkühlten Zeit liegen könnte. Die Wichtigkeit der familiären Werte drückt sich auch in der Zeremonie selber aus, der schönste Tag im Leben wird wieder wahrlich zelebriert. Natürlich spielt hier auch die Auswahl der Trauringe eine große Rolle, schließlich sollen sie etwas ebenso Besonderes darstellen, wie die Ehe selbst.


Liebe ohne Ende
Der Ring gilt als das Symbol für die Ewigkeit, er hat weder einen klar definierten Anfang, noch ein Ende. So steht er als Zeichen der lebenslangen Verbundenheit und Treue des Paares – ohne Ende. Dem Trauring, als bleibendes Zeugnis des Lebensbundes, wird damit eine große Rolle zuteil. Entsprechend dazu lassen sich Paare bei der Wahl des Trauringpaares genügend Zeit, vergleichen, probieren und suchen Inspirationen, bis sie ihren ganz individuellen Ehering gefunden haben.

Trauringe von  Weidner

Trauringe von Weidner

Materialwahl
Im Gegensatz zu früheren Zeiten, haben sich nicht nur die Geschmäcker bei der Ringauswahl gewandelt, auch die Ansprüche junger Ehepaare an die künftigen Eheringe sind gestiegen. Schon die Materialwahl lässt kaum noch Gestaltungswünsche offen, einfarbige Ringe werden seltener gewählt, der Trend geht deutlich zur individuellen zweifarbigen Ringvariante.

Entsprechend der jeweiligen finanziellen Vorstellungen werden zahlreiche Trauring-Modelle sowohl in Gold als auch in Platin angeboten, wobei der Preis letztendlich nicht unbedingt ausschlaggebend für eine Entscheidung ist. Vordergründig ist die Wertigkeit und Haltbarkeit, verbunden mit Kostbarkeit und Individualität.

Eigenschaften wie Tragekomfort und Langlebigkeit spielen ebenfalls eine gewichtige Rolle, schließlich gehört der Ehering zu den wohl am meisten beanspruchten Schmuckgegenständen überhaupt und sollte auch nach jahrelanger Tragezeit seinen anfänglichen Glanz nicht verlieren.

Brillanten und Gravur
Die Verwendung von Edelsteinen in Trauringen gewinnt in diesem Zusammenhang ebenfalls eine ganz neue Sichtweise. Anders, als noch vor Jahren, wird gerne unsichtbar brilliert, anstatt mit prunkvollen Steinverzierungen aufzufallen. Sich teure Extras unauffällig gönnen lautet die Devise, die bereits zahlreiche Hersteller aufgegriffen haben und Brillianten etwa seitlich auf den Ehering oder gar nach innen setzen. So genießen Trägerin oder Träger Glanz und Kostbarkeit ganz für sich alleine.

Im Gegenzug werden Ringgravuren gerne von der Innenseite auf die Ringaußenseite verlegt. Durch moderne Techniken kann selbst die eigene Handschrift des Paares auf den Trauring übertragen werden.

Tags: , , , , ,