Trauringe aus Platin – kostbarer geht es kaum!

von Judith Schomaker

Trauringe aus Platin der Pforzheimer Trauringe Manufaktur.

Trauringe aus Platin der Pforzheimer Trauringe Manufaktur.

Platin ist das reinste und seltenste aller Edelmetalle – das kostbarste aller Schmuckmetalle und damit wie geschaffen, um daraus edle Trauringe für die Ewigkeit zu fertigen. Kein anderes Metall, welches zur Schmuckherstellung verwendet wird, besitzt von Natur aus auch nur annähernd einen solch intensiven mondweißen Schimmer wie Platin. Selbst sein Gewicht und seine Härte übertreffen das von Gold oder Silber um ein Vielfaches, Platin steht für massive, unvergängliche Eleganz. Seine hohe Dichte und Härte verleiht ihm ebenfalls einen besonderen Vorteil. Wo sich Gold durch das tägliche Tragen und oftmalige Aufpolieren mit der Zeit abnutzt, wartet Platin mit seiner Dauerhaftigkeit auf – es spant auch nach jahrelanger Tragezeit nicht ab!

Was aber macht Platin so kostbar?

Um 31,1 Gramm (1 Unze) Platin zu gewinnen, müssen ganze 10 Tonnen Erz geschürft werden. Im Vergleich: für eine Unze Gold werden nur rund 3 Tonnen Erz abgetragen. Danach folgen über 5 Monate verteilt weitere 150 zeitraubende Prozesse, um letztendlich das kostbare Edelmetall aus dem Gestein zu lösen. Auch seine Seltenheit ist Sprichwörtlich, nur wenige Orte der Erde verfügen überhaupt über Platinvorkommen, somit ist Platin 30 Mal seltener als Gold. Nur 88 Tonnen des kostbaren Edelmetalls werden jährlich zu Schmuck verarbeitet, überwiegend stammen diese aus Südafrika und Russland, in wesentlich geringerem Umfang aus Kanada, Südamerika und Zimbabwe.

Rar ist dieses glanzvolle Edelmetall allemal, aber auch seine Materialeigenschaften machen es so einmalig. Platinringe wiegen bei gleicher Größe 35 Prozent mehr als Ringe aus Gold, was durch den extrem hohen Feingehalt zustande kommt. Die vorwiegende Verarbeitung von Platin im Schmuckbereich liegt bei 950/000, ein 950er Platinring besteht also zu 95 Prozent aus reinem Platin, wohingegen der Gehalt beim Goldschmuck zwischen 33,3 (333/000) und 75 (750/000) Prozent variiert. Das spiegelt sich auch in seinen Trageeigenschaften wieder. Wie jedes andere Schmuckmetall kommt es auch bei Platinschmuck zu Kratzern und Riefen. Allerdings geht hierdurch nicht das Volumen verloren, es handelt sich lediglich um Materialverschiebungen, die seine Masse nicht verringern.

Vielleicht sind es aber auch die Veränderungen, die Platin Trauringe so beliebt machen. Matte Ringoberflächen erhalten durch das stetige Tragen einen seidigen Glanz, während polierte Oberflächen eine charakteristische, matte Patina bekommen – ganz so, wie sich eine Beziehung im Laufe der Zeit entwickelt, so verändert sich auch der Trauring aus Platin mit der Zeit.

Tags: , , ,