Ringgröße ermitteln – aber richtig

von Judith Schomaker

Das Internet als Bezugsplattform für Ringe und Eheringe wird immer beliebter. Nachdem nun der Ring in Material und Verarbeitung ausgewählt ist, stellt sich noch die Frage, in welcher Größe der Trau(m)ring bestellt werden muss, damit er perfekt passt, schließlich sollten Änderungen im Nachhinein vermieden werden, da diese meist zu Lasten des Materials (und des Geldbeutels) gehen.

Zunächst sollte also die Ringgröße ermittelt werden, aber wie muss man die Ringgröße messen, damit der Ring am Ende wirklich passt? Generell werden in Deutschland zwei verschiedene Größenangaben verwendet, einmal der innere Umfang und einmal der Innendurchmesser. Der Ringinnendurchmesser lässt sich gut anhand eines bereits vorhandenen Ringes messe. Dazu wird der gut passende Ring auf ein Lineal oder Maßband gelegt und das Ergebnis wird sichtbar.

Allerdings ist diese Form der Ringgrößenermittlung wesentlich ungenauer, als das Maß des Fingerumfanges. Um den Ringinnenumfang (Wiener Vereinigungsmaß) auszumachen, sollte ein Papierstreife in der Breite des ausgewählten Ringes um die Stelle des Fingers gelegt werden, an welcher der Ring später getragen werden soll. Abschließend wird der Papierstreifen an der gesetzten Markierung gemessen und gibt den entsprechenden Fingerumfang preis. Zudem besteht die Möglichkeit, die Ringgröße mit einer Ringgrößenschablone zu ermitteln, die meist kostenlos bestellt oder downgeloaded werden kann.

Beachten sollte man bei der Ringgrößenermittlung, dass sich die Hände im Laufe des Tages verändern und damit das Ergebnis verfälschen können. Am besten eignen sich die Nachmittagsstunden für dieses Vorhaben, da dann die Finger meist ein wenig dicker sind, als in den Morgenstunden. Auch Wärme, Kälte und Flüssigkeitsaufnahmen können das Ergebnis verfälschen, am sichersten sind daher mehrere Messungen an unterschiedlichen Tagen.

Falls der Ring im Ausland bestellt wird, stolpert man schnell über die weltweit unterschiedlichen Größenangaben, hier muss man die Ringgröße umrechnen. Die USA und England verfügen über eigene Ringgrößentabellen, das französische Maß errechnet sich hingegen aus dem Umfangmaß abzüglich 40 mm. In Deutschland richtet man sich nach dem Wiener Vereinigungsmaß, bzw. dem Durchmessermaß. Folgende Tabelle beinhaltet sowohl die in Deutschland üblichen, als auch gängige ausländische Ringgrößenmaße.

Durchmesser Umfang England USA Frankreich
12,5 40 1 0
12,9 40,5 1- 0,5
13,4 41,5 D 2 1,5
13,8 43 E 2- 3
14,2 44,5 F 3 4,5
14,6 45,5 G 3- 5,5
15 47 H 4 7
15,4 48 I 4- 8
15,8 49,5 J 5 9,5
16,2 50,5 K 5- 10,5
16,5 52 L 6 12
17 53,5 M 6- 13,5
17,5 54,5 N 7 14,5
17,8 56 O 7- 16
18 56,5 P 8 16,5
18,5 58,5 Q 8- 18,5
19 59,5 R 9 19,5
19,5 61 S 9- 21
19,9 62,5 T 10 22,5
20,3 63,5 U 10- 23,5
20,5 65 V 11 25
21 66 W 11- 26
21,5 67,5 X 12 27,5
22 69 Y 12- 29
22,5 70 Z 13 30

Ein kostenloses Ringmass bekomme sie übrigens bei ring-paare.de oder bei der Pforzheimer-trauring-manufaktur.de

Tags: , , , , ,