Nicht nur Ringe als Zeichen der Ehe

von Judith Schomaker

Trauring an Kette

Trauring an Kette

Der Trauring als Zeichen der Eheschließung und Zugehörigkeit zum Partner gehört an den Ringfinger. Oder auch nicht! Die Prominenten machen uns hier so einiges vor! Da wird der Ring für das eheliche Bündnis an einer Kette um den Hals getragen oder ziert den kleine Finger, anstatt am Ringfinger zu prangen.

Es muss aber keineswegs immer ein Trauring sein, der als Zeichen der Liebe und Ehelichung das sichtbare äußere Zeichen mimt. Schließlich ist ein Ring am Finger lange nicht jedermanns Sache. Gerne und oft gesehen sind Ketten mit Medaillions, die zusammengefügt ein Ganzes ergeben, aber auch andere Schmuckstücke dienen als äußeres Zeichen der Ehe für zahlreiche frisch Vermählte.

Modern, aber eine Sache des Geschmackes sind auch Tattoos, noch extravaganter Brandings. Diese halten garantiert ein Leben lang und können nicht, wie ein Ehering einfach wieder abgenommen werden, wenn es mit dem Bund fürs Leben doch einmal nicht geklappt hat. Hier müssen schon aufwändige Lasertherapien herhalten, um die Spuren zu beseitigen und auch das verspricht kein 100 prozentiges Gelingen, um alle Spuren endgültig zu verwischen.

Trauring an KetteNatürlich gibt es für Ringmuffel auch eine ultimative Lösung – der Ehering an der Kette. Dieser wird dem althergebrachten Trauring ebenso gerecht, denn es gibt zwar Traditionen, wonach der Ehering am Finger getragen wird, doch ein Muss ist das keineswegs. Und manchmal ist es, sei es aus arbeitstechnischen oder gesundheitlichen Gründen, nicht möglich, den Trauring am Finger zu tragen und dennoch soll nicht auf dieses traditionelle Zeichen verzichtet werden. Anstatt nach der Hochzeit in der Schmuckschatulle vor sich hin zu vegetieren, ziert dieser nun den Hals des Trägers an einer schönen Kette.

Tags: , , ,