Beliebte Legierung bei Trauringen

von Alexander König

Zur Herstellung von Trauringen verwendet man in der Regel Mischungen aus verschiedenen Edelmetallen, die sich durch schmelzen zu einer homogenen Masse verbinden. Der Name der daraus entstehenden Legierung bezeichnet meist den überwiegenden Metallgehalt der Legierung.

Der Klassiker: Gold
Die bekannteste und beliebteste Legierung für Schmuck und Trauringe insbesondere. Goldringe können sie in unterschiedlichen Farben und Qualitäten bekommen.
Die Qualität richtet sich nach dem Goldanteil in der Legierung. So entspricht Gold 333 einem Goldanteil von 333 von 1000 Teilen. Die restlichen Anteile sind meist Kupfer oder Silber. Seriösen Trauring Hersteller produzieren in der Regel keine Trauringe in Gold 333. Dieses Gold wird meist als Minderwertig angesehen und sollte auch nicht Ihre erste Wahl sein. Meist werden Ihnen Legierungen von Gold 585 oder 750 angeboten die wesentlich hochwertiger sind.
Die Farbe des Goldes wird unter anderem von den Legierungszusätzen beeinflusst. So wird ein Ring in Rotgold einen erhöhten Kupferanteil haben um den Ring die typische rötliche Färbung zu geben. Weißgold ist eine Legierung aus Gold, Palladium und/Nickel, Kupfer und Silber.

Modern: Platin!
In den letzten Jahren hat das Metall Platin immer mehr Bedeutung in der Trauring-Branche gewonnen. Es ist wesentlich härter als Gold und somit widerstandsfähiger gegen Kratz,- und Stosseinwirkungen. Gerade bei Eheringen die doch als täglicher Schmuck getragen werden kommt dem eine besondere Bedeutung zu gute. Platin ist ein sehr teurer Rohstoff das sich natürlich auch auf die Ringpreise niederschlägt. Platinringe sind derzeit ca. doppelt so teuer wie 750 Gelbgold-Ringe.

Kostengünstige Alternative: Palladium
Palladium wurde erst 1803 von William Hyde Wollaston entdeckt. Er benannte es 1804 nach dem zwei Jahre vorher entdeckten Asteroiden „Pallas“. Für die Schmuckherstellung wird meist Palladium 950 verwendet. Also eine sehr reine Legierung, weil nur 50 Teile anderen Metalls verwendet wird. Palldadium ist vom Farbton her ähnlich wie Weisgold. Es oxidiert nicht wie Silber oder minderwertige Goldlegierungen sondern behält seinen schönen Glanz über viele Jahre. Palladium ist trotz seiner Reinheit und Qualität sehr günstig. Es ist aufgrund seiner geringeren Dichter leichter als Gold, dafür aber etwas härter. Palladiumringe bekommen sie etwa zum gleichen Preis wie Goldringe aus 585er Gold.

Die leichte Variante: Titan
Eheringe aus Titan werden nicht von allen Herstellern angeboten. Wer aber besonders leichte  Ringe sucht und sich aber im Netz auf die Suche macht, kann durchaus ein paar Hersteller und Juweliere finden, die Titanringe im Programm haben oder auch nach Wunsch anfertigen.

Billig Variante: Silber
Wer besonders günstige Trauringe sucht, hat mit Silber eine gute Wahl getroffen. Silber ist ein weißglänzendes Edelmetall. Frische, unkorrodierte (Schnitt)flächen von Silber zeigen die höchsten Licht-Reflexionseigenschaften aller Metalle, frisch abgeschiedenes Silber reflektiert über 99,5 % des sichtbaren Lichtes. Allerdings lässt dieser Glanz schnell nach und ihre Eheringe werden oxidieren und dadurch matt werden.

 

Tags: , , , , , , , , ,