Kate`s goldener Ehering

von Judith Schomaker

Millionen Menschen in ganz Deutschland verfolgten gestern die Hochzeit der Royals. Weltweit waren es sogar Milliarden Menschen, die zu Hause vor dem Fernseher, Live oder beim Public Viewing der Hochzeitszeremonie von Kate und William beiwohnten.

Nun endlich wurde auch das Geheimnis um das Brautkleid der jungen Kate gelüftet, um das sich so viele Spekulationen rankten. Das 40.000 Pfund Brautkleid in klassischer Eleganz wurde von Alexander Mc Queen Designerin Sarah Burton kreiert und zierte die Braut ganz entzückend. Ebenso entzückend war die gesamte Zeremonie, die genau nach Plan verlief, die prächtig geschmückte Westminster Abbey und natürlich der Hochzeitsring! Doch halt, so ganz nach königlich steifem Plan verlief die Feier dann doch nicht. Nicht, dass William die Ringgröße zu knapp bemessen hätte, aber das gute Stück wollte nicht so recht flutschen – die Aufregung und die leicht geschwollenen Finger der Braut gaben ihr Übriges dazu.

In Sachen schlichte Eleganz weiß Kate sich ja sehr gut durch die königlichen Riegen zu bewegen, entsprechend war auch ihr Ehering gestaltet. Und nein! Er stammte nicht wie der Verlobungsring, den William ihr zur Bekanntgabe der bevorstehenden Hochzeit an den Finger gesteht hatte, von der verstorbenen Prinzessin Diana. Dennoch kann man das gute Stück als wahrlich königliches Erbstück betrachten. Ein Geschenk der Queen an ihren Enkel! Sie übergab ihm einen Klumpen wertvollen Goldes, aus dem William den schlichten, goldenen Ehering für seine Angebetete schmieden ließ. Selbstverständlich ganz royal-like vom königlichen Juwelier Wartski, der schon die Eheringe von Papa Charles und Stiefmutter Camilla schmiedete.

Tags: , , ,