Gravur – etwas ganz persönliches

von Judith Schomaker
Fingerprint Gravur von MEISTER

Fingerprint Gravur von MEISTER

Die Gravur eines Ehe-, bzw. Trauringes sollte originell und zugleich passend sein. Übliche Gravuren in Eheringen sind beispielsweise der eigene Vorname und der des Ehepartners/ der Ehepartnerin, sowie das Datum der Vermählung. Wenn das Platzangebot es zulässt, können auch kleine Sprüche oder ein gemeinsames Lebensmotto in oder auf den Trauring graviert werden. Für welche Variante sich das Vermählungspaar letztendlich entscheidet, hängt ganz vom individuellen Geschmack ab.

Das gilt natürlich auch in Bezug auf die Gravur selber, die, dank modernster Techniken, heute fast unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Generell ist eine Gravur sowohl im Inneren, wie auch auf der Außenseite der zukünftigen Trauringe möglich. Der gravierte Text kommt dann in der Farbe des darunterliegenden Materials zum Vorschein. Der Text wird hierbei maschinell, mithilfe eines Diamanten eingraviert, der entweder via Maschinen-Gravur aufgebracht oder per Hand-Gravur vom Goldschieden selber ausgeführt wird.

Durch die hochmoderne Lasertechnik wurde die Gravur von Trauringen geradezu revolutioniert, denn sie bringt gegenüber den herkömmlichen Gravurtechniken zahlreiche Vorteile mit sich. Zum einen ist eine Lasergravur langlebiger, als eine herkömmliche maschinelle Gravur, zum anderen lässt sich hiermit sogar die eigene Handschrift auf den Ehering übertragen und verleiht ihm eine zusätzliche, ganz persönliche Note. Das Handling ist denkbar einfach.

Entscheidet sich das Brautpaar für einen eigenhändigen Namenszug, ein selbsterstelltes Symbol oder einen handgeschriebenen Spruch, so wird dieser beim Juwelier als Schriftprobe auf Papier festgehalten. Anschließend wird der Schriftzug umgewandelt, das heißt, per Computer in einzelne Felder umgewandelt, anschließend digitalisiert und an die Ringbreite angepasst. So vorbereitet erfolgt die Gravur zunächst auf einem Probering, meist in einer Messingversion, bevor er endgültig auf den ausgewählten Ehering übertragen wird. Rund drei Sekunden dauert die Laserprozedur, bevor der Ring fertig graviert ist und nun nur noch vom feinen schwarzen Staub befreit werden muss. Fertig ist das dauerhafte Qualitätsmerkmal – bleibt nur zu wünschen, dass auch die bevorstehende Ehe ein Leben lang wehrt.

Tags: , , , , ,