Es muss nicht von der Stange sein

von Sarah Morlock

Die Wahl der Trauringe soll eine Entscheidung fürs Leben sein – so wie die Ehe selbst. Doch Trauringe gibt es wie Sand am Meer. Angehende Ehepaare haben die Wahl zwischen Billiganbietern mit günstiger Ware „von der Stange“, Massenware aus dem „normalen Preissegment“ oder auch exklusiven, hochwertigen Stücken zu gehobenen Preisen.

Und das ist alles? Nein, längst nicht. Den Trauringmarkt haben mittlerweile viele Jungdesigner für sich entdeckt. Sie fertigen Eheringe ganz nach den Wünschen ihrer Kunden und formen durch liebevolle Handarbeit jeden Ring zu einem Meisterstück. Jeder Millimeter am Ring kann nach den eigenen Wünschen gestaltet werden. Es gibt schier unendliche Möglichkeiten, Materialien zu kombinieren, Steine und andere dekorative Elemente hinzuzufügen und Formen auszudenken. Natürlich ist das kein Muss. Wer weniger kreativ ist, teilt dem Designer seine Vorlieben mit oder lässt sich beraten und wartet dann entspannt ab, welche Kreationen ihm vorgelegt werden. Wie auch immer die Wahl sich gestaltet: die Trauringe vom Designer und Jungdesigner sind jeden Cent wert, denn sie sind Unikate, die garantiert nicht das nächste Paar auf der Straße auch trägt. So viel ist sicher.

Für diejenigen, die sogar selbst Hand anlegen möchten, bieten manche Designer sogar Kurse an, bei denen Paare ihre Ringe selbst herstellen oder zumindest bei Teilschritten mitarbeiten können.

Natürlich bieten viele Goldschmiede individuelle Eheringe nach Kundenwunsch an. Zum Veredeln der Ringe werden nicht nur Brillanten benutzt sondern auch weniger geläufige Materialien wie Mineralien, Perlen und sogar Korallen. Außerdem kann alter Schmuck eingeschmolzen und zu neuem Leben in Form von Trauringen erweckt werden. Hierdurch wird die Verbundenheit des Brautpaares unterstrichen und der ideelle und materielle Wert des „Alten“ bleibt erhalten. Das allein ist schon eine wunderbar romantische Vorstellung.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch eine besondere Designerin vorstellen. Bei Judith Lotter  in Hamburg erhalten Sie ebenfalls wunderschöne individuell gestaltete Trauringe, die Sie auch selbst in Trauringschmiedekursen herstellen können. Hier bekommen Sie aber noch mehr. Denn Judith Lotter beschäftigt sich mit dem Thema „Faires Gold“. Beim Abbau von Fairem Gold wird z.B. auf den Einsatz umweltschädlicher Chemikalien verzichtet und Arbeiter gerecht bezahlt. Es lohnt sich, sich hier einmal näher zu informieren (http://www.judith-lotter.de/faires-gold.php#page1).

Einen informativen Text zum Thema Steine und Brillanten finden Sie hier http://www.trauringe-guide.de/bringen-sie-ihre-trauringe-zum-funkeln/2519). Hinweise zur Materialvielfalt des Ringes selbst können Sie hier http://www.trauringe-guide.de/zu-welchem-material-sagen-sie-ja/2480) nachlesen.

lotter-composing
Fotografinnen: Karin Falk und Elena Stepanova, Designerin: Judith Lotter