Die wichtigsten Vorbereitungen für die Hochzeit!

von Alexander König

BrautpaarNatürlich handelt es sich bei Trauringen um eine der wichtigsten Besorgungen vor einer Hochzeit. Stehen sie symbolisch doch wie kein anderes Accessoire für die Vermählung zweier Menschen. Daneben gibt es im Vorfeld einer Trauung allerdings noch etliche andere Vorbereitungen zu treffen. Die Wichtigsten seien hier einmal genauer beleuchtet.

Immer im Mittelpunkt: das Kleid der Braut

Denkt man an Hochzeiten zurück, bei denen man selbst bereits zu Gast war, dann wird den meisten Menschen vor allem eines im Gedächtnis geblieben sein: das Brautkleid. Ob ganz in Weiß oder mit einem leichten Farbstich – das Kleid verwandelt jede Braut in eine echte Märchenprinzessin, zeichnet sich durch Festlichkeit oder elegante Schlichtheit aus und steht bei allen Trauungen im Mittelpunkt. Doch nicht jedes Kleid passt zu jeder Trägerin. Daher ist ein ausgiebiges Anprobieren im Fachgeschäft unverzichtbar. Unter kompetenter Beratung von Verkäuferin und Trauzeugin findet man hier mit etwas Geduld ein Stück Stoff, das in seinem Stil der Figur und dem Typ der zukünftigen Braut entspricht.

Es muss nicht immer Schwarz sein

Auch der Bräutigam sollte sich für diesen einmaligen Anlass die Mühe machen, einen Herrenausstatter aufzusuchen und sich einen Anzug schneidern zu lassen, der wie angegossen am Körper sitzt. Neben klassischem Schwarz sind mittlerweile auch viele helle Farbtöne für den edlen Zweiteiler denkbar. In jedem Fall sollte das darunter befindliche Hemd zum Anzug sowie zur Farbe des Brautkleids passen. Die große Auswahl der feinen Hemden auf youtailor.de gibt einen Einblick in die breite Palette der Möglichkeiten, aus denen der Bräutigam bei seinem Outfit schöpfen kann.

Erfordert eine minutiöse Planung: die Hochzeitsfeier

Die Hochzeitsfeier, die im Anschluss an die Trauung ansteht, ist natürlich ein Dauerthema, welches das Paar über Monate beschäftigt. Hat man es erst einmal geschafft, nach langem Suchen eine passende Location zu finden und für das angedachte Datum zu reservieren, können auch zeitnahe – sowie bereits mehrere Monate vor dem Stichtag – die Einladungskarten verschickt werden. Die Zu- und Absagen sollten sehr gründlich vermerkt werden, sodass sich im Laufe der Wochen eine zuverlässige Gästeliste herausbildet, mit der man schließlich genauere Planungen hinsichtlich des leiblichen Wohls in Angriff nehmen kann. Steht der entscheidende Tag unmittelbar bevor, sollte man sich beim Caterer und dem Inhaber des Veranstaltungsortes noch einmal rückversichern und letzte Details klären.

Nach der Hochzeit geht es in die Ferne

Neben all den Vorbereitungen rund um die Trauung darf auch die Zeit danach nicht außer Acht gelassen werden. Schließlich gehört zu jeder Hochzeit auch immer eine Hochzeitsreise, in der die frisch Vermählten die ersten Tage und Wochen als echtes Ehepaar in trauter Zweisamkeit genießen. Traumhafte Ziele in der Südsee oder der Karibik stehen auf der Wunschliste natürlich ganz oben, doch sollte man hier stets im Rahmen des verfügbaren Budgets bleiben. Auch am Mittelmeer oder gar im eigenen Land finden sich wunderschöne Ecken, deren Besuch nicht viel Geld verschlingt und trotzdem dem Anlass würdig einen ganz besonderen Aufenthalt ermöglicht.