Der Ehering, ein zeitloses Kunstwerk

von Judith Schomaker
Wilde Eheringe

Wilde Eheringe

Der Trauringtrend der vergangenen Jahre zeigt deutlich, wie stark sich der Ring fürs Leben zum kleinen Kunstwerk entwickelt. Unsere Eltern und Großeltern trugen ihn noch eher schlicht, meist in Gelbgold und auf Hochglanz poliert. Der moderne Trauring hingegen wird immer mehr zum kostbaren und ausgefallenen Schmuckstück. Kühle Farbtöne und außergewöhnliche Designs machen heutige Eheringe zu echten Kunstwerken, die sich in punkto Modernität und Klassik auch nach jahrelanger Tragzeit noch sehen lassen können.

Meist werden Trauringe so gestaltet, dass Neuheiten und Trends eine gewisse Zeitlosigkeit genießen. Modeerscheinungen wie in der Bekleidung sind bei den Eheringen in keinem so großen Maß vertreten. Ein Trauring aus der neuen Kollektion, der heute dem aktuellen Trend entspricht, bleibt somit auch nach Jahren noch ein wahrlich zeitloser Klassiker. Egal ob raffiniert geschwungen oder mit extravagantem Besatz versehen, ob einfarbig oder im stilvollen Material-Mix, die Erfahrung der Designer berücksichtigt den Lauf der Zeit in gleichem Maße.

Wichtiger denn je bei der Trauringsuche und endgültigen Auswahl ist daher eine fachkundige Beratung durch den Juwelier. Er unterstützt das Paar, den richtigen Ehering aus der Fülle an Legierungen, Breiten und Strukturen auszuwählen und den wirklich optimalen Trauring herauszufiltern. Schließlich gilt hier ebenso wie für die Ehe der Bund fürs Leben und nicht alles, was heute gefällt, macht sich auch nach Jahren noch gut am Finger. Dennoch gilt ebenso für den Ehering die wahre Zeitlosigkeit der Kunst, denn auch ein alter van Gogh ist heute noch ebenso wertvoll und attraktiv wie in früheren Zeiten.

Tags: , , , , , ,