Altgold verkaufen – verlockende Angebote!

von Judith Schomaker

AltgoldEs findet sich in fast jedem Haushalt – Altgold. Wer sich ein wenig in Omas alter Schmuckschatulle umsieht, trifft auf allerhand Schätzchen, die dem verdutzten Besitzer ein nettes Taschengeld einbringen können. Ob Zahngold, alter Schmuck, Eheringe oder Trauringe von verstorbenen Familienmitgliedern oder die Reste von defekten Schmuckstücken aus Gold, wer es satt hat, dass Bares im Schrank verstaubt, sollte sein Altgold zu Geld machen und zwar schnell, denn der Goldpreis könnte kaum günstiger stehen, als im Moment. Wer Goldreste verkaufen möchte, sollte jedoch einiges beachten, denn hierbei kann man entweder ganz viel oder viel zu wenig Geld fürs Altgold ergattern.

Wo werden Sie nun Ihre netten Fundstücke los und bekommen auch noch den besten Preis für die heimischen Altgoldbestände? Je höher der Goldpreis steigt, desto mehr verlockende Ankaufsstätten für Gold schießen aus dem Boden. Die Zeitungen sind voll von „Goldankauf zu Höchstpreisen“ oder „Wir kaufen ihr Altgold“, selbst die Fernsehwerbung lässt die Hoffnung auf das schnelle Geld beim Goldverkauf aufkeimen! Gelegenheiten, sein altes Gold los zu werden und zu Bargeld zu machen, gibt es also zur Genüge! Aber Vorsicht, die Unterschiede sind teilweise erschreckend hoch und Vergleiche lohnen sich allemal.

Zunächst sollten Sie den aktuellen Goldpreis (aktuell knapp 800 Euro) für eine Feinunze Gold im Auge behalten, er dient für Goldankäufer, neben dem Feingehalt des vorgelegten Altgoldes, als Richtwert. Eine Unze reinsten 999er Goldes entspricht dabei 31,1 Gramm. Haben Sie also 100 Gramm Gold irgendwo in ihren Beständen gefunden, so ist die Chance recht groß, auch bei unterschiedlichen Legierungen und selbst bei einem großen Zahngoldanteil auf eine hohe Grammzahl reinen Goldes zu kommen. Allerdings sind die Kosten, um das Feingold aus den unterschiedlich hohen Legierungen herauszufiltern relativ hoch, lohnen sich daher bei Kleinmengen nur bei einem entsprechend hohen Goldkurs. Zu Bedenken ist auch, dass insbesondere Zahngold aus vielen verschiedenen Legierungen besteht, es sich also hier nie um reines Gold handelt.

Meist lohnt es sich für ortsansässige kleine Juweliere nicht, Ihnen die Goldreste abzukaufen, der Aufwand ist viel zu hoch und für den Käufer entsprechend wenig lukrativ. Bessere Ergebnisse erhalten Sie bei professionellen Goldankäufern, die in großem Stil Goldreste von Privatpersonen aufkaufen. Hier lohnt sich aufgrund der Menge eine entsprechende Bearbeitung des Goldes, um den reellen Feingoldgehalt herauszutrennen. Auch ein Granulieren für die Industrie kommt für diese Ankäufer in Frage, entsprechend sind sie dazu in der Lage, höhere Preise zu zahlen. Auch hier lohnt sich ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote zum Goldankauf, denn jeder möchte den größtmöglichen Profit für sich herausschlagen. Also den Altgoldbestand nicht dem erstbesten Ankäufer überlassen, auch, wenn das Angebot auf den ersten Blick verlockend anmutet – es gibt immer jemanden, der für Altgold mehr bezahlt!

Tags: , , ,